Trainings 2017-01-06T10:03:54+00:00

Moldzio & Partner qualifiziert Führungskräfte, Personalreferenten und -entwickler sowie Ausbildungsbeauftragte beispielsweise in folgenden Bereichen:

Interview-Training

Im Rahmen von Interview-Trainings professionalisieren wir die methodische Vorgehensweise im Interview und erhöhen die Absicherung von Eignungs- bzw. Passungsentscheidungen. Zudem schaffen wir Standards für alle Beteiligten eines Unternehmens, um die Informationsqualität aus verschiedenen Interviews vergleichbar zu machen.

Praxisnahe Interview-Trainings erlauben es, dass Standards und Freiheitsgrade der Interviewführung miteinander vereint werden. Methodisch gehen wir dabei auf die Nutzung aufeinander abgestimmter Instrumente ein und kombinieren das Telefon-Interview mit dem Strukturierten Biographischen Interview. Dieses Vorgehen schafft den Trainingsteilnehmern Grundlagen dafür, über die fachliche Eignung hinaus auch die persönliche Passung von Bewerbern zu den Anforderungen einer Vakanz auf pragmatische Weise zu beurteilen.

Beobachtertraining

Durch klassische Beobachtertrainings bereiten wir Unternehmensvertreter auf ein kriteriengeleitetes Beobachten im eignungsdiagnostischen Prozess vor. Neben der Erarbeitung theoretischer Grundlagen geht es in diesem Training im Wesentlichen darum, die systematische Beobachtung konkreten Verhaltens und die anschließende Beurteilung zu üben. Der Praxisanteil steht dabei deutlich im Vordergrund.

Die Trainingsteilnehmer lernen im Beobachtertraining den konkreten Ablauf und die Inhalte des diagnostischen Verfahrens kennen, das sie als Beobachter begleiten werden. Darüber hinaus hat das Training häufig einen mittelbaren Effekt auf deren Führungskompetenz, da im Übungsverlauf eine intensive Auseinandersetzung mit unternehmensrelevanten Anforderungskriterien sowie dem Kompetenzmodell erfolgt.

Potenziale erkennen

Besondere Bedeutung hat bei unseren Kunden das Seminar „Potenziale erkennen“ gewonnen. In einem kompakten Seminar-Setting werden Führungskräfte für das Thema Potenzialerkennung im Unternehmensalltag sensibilisiert.

Relevante psychologische Modelle bilden die Grundlage des Seminars und erlauben eine Differenzierung der Begriffe „Leistung“ und „Potenzial“. Darüber hinaus wird im Trainingsverlauf die jeweilige Unternehmenspraxis beleuchtet. Mit Hilfe realer Fallbeispiele aus dem Alltag der Führungskräfte wird gemeinsam erarbeitet, wie Stärken, Grenzen und Förderungsmöglichkeiten von Mitarbeitern mit einem hohen Differenzierungsgrad identifiziert werden können.