Instrumente 2017-01-06T10:01:31+00:00

Moldzio & Partner nutzt und entwickelt je nach Zielgruppe und Fragestellung unterschiedliche Methoden, um im Rahmen der Potenzialerkennung differenziert vorgehen zu können:

Strukturiertes Biographisches Interview

Im Rahmen der Potenzialerkennung werden Interviews nur selten losgelöst von anderen Verfahren eingesetzt. Gewinnbringend ist häufig eine Kombination mit Test- und Fragebogenverfahren, Situativen Interviews oder Fallstudien. Analog des Einsatzes in der Personalauswahl führt das Strukturierte Biographische Interview auch in der Potenzialerkennung zu wertvollen Ergebnissen, um aus vergangenem Verhalten auf zukünftiges Verhalten schließen zu können.

Interview-Elemente können sinnvoll in ein Gruppenverfahren (Development Center) eingebunden werden. Innerhalb des Einzel-Assessments gehört ein Strukturiertes Biographisches Interview bei Moldzio & Partner zum Standard.

Situatives Interview

Ein systematisches Verfahren zur Potenzialerkennung kann neben dem Strukturierten Biographischen Interview durch ein speziell entwickeltes Situatives Interview ergänzt werden. Beispielweise können bei Nachwuchskräften durch die Schilderung von Handlungsabsichten zu kritischen Situationen des Arbeitsalltags Hinweise zu den Karrierepfaden „Führung, Experte, Projekt, Vertrieb“ gewonnen werden.

Entscheidend für die Qualität dieser Verfahrensart ist, dass zu den kritischen Situationen auch entsprechende Verhaltensanker und Auswertungsschemata entwickelt werden. Diese werden bei Moldzio & Partner üblicherweise im Rahmen von projektbezogenen Studien validiert.

Test- und Fragebogendiagnostik

Der Einsatz von Test- und Fragebogenverfahren findet in der Potenzialerkennung niemals isoliert statt. In sinnvoller Ergänzung zu anderen Methoden finden jedoch Selbstbeschreibungsinventare, berufserfolgsrelevante Persönlichkeitstests, Interessentests und Elemente spezieller Leistungstests häufig Anwendung. Die Ergebnisse der Test- und Fragebogenverfahren können beispielsweise im Feedbackprozess genutzt werden, um gemeinsam mit den Kandidaten Selbstreflexionsprozesse zu intensivieren.

Analog zum Einsatz im Rahmen der Personalauswahl sind die meisten Verfahren sowohl konventionell in Form der sog. Papier-Bleistift-Anwendung als auch online verfügbar. Dabei arbeitet Moldzio & Partner mit renommierten Testverlagen zusammen, die fundierte computergestützte Verfahren anbieten.

Einzel-Assessment

Die Komplexität und die Qualität des Einzel-Assessments ist in der Potenzialerkennung die gleiche wie in der Personalauswahl. Die Vorgehensweise ist dennoch sehr spezifisch und individuell, da die Potenzialträger häufig (Nachwuchs-)Führungskräfte oder hochrangige Spezialisten sind, die für weiterführende Aufgaben innerhalb ihres Unternehmens vorgesehen sind.

Neben dem eignungsdiagnostischen Teil steht bei einem Einzel-Assessment im Rahmen der Potenzialerkennung die Unterstützung des Kandidaten im Hinblick auf die Übernahme zukünftiger Verantwortung im Unternehmen im Fokus der Vorgehensweise. Auf der Basis der eignungsdiagnostischen Erkenntnisse erarbeiten wir gemeinsam mit dem Kandidaten einen „Fahrplan“, wie er seine Stärken weiter ausbauen und seine Entwicklungsbereiche verbessern kann. So wird sowohl für das Unternehmen als auch für den Kandidaten eine zielsichere Entscheidung hinsichtlich dessen individueller Entwicklungsschritte vorbereitet.

Development Center

Das Development Center (DC) bietet in seiner klassischen Gruppenform eine optimale Plattform für die Potenzialerkennung. Wie das klassische Assessment Center im Rahmen der Personalauswahl, stellt auch das DC eine multiple Verfahrenstechnik dar, bei der mehrere eignungsdiagnostische Instrumente miteinander kombiniert werden. Beispiele hierfür sind Verhaltensübungen wie Gruppendiskussionen, Präsentationen oder Gesprächssimulationen sowie Fallstudien, psychologische Testverfahren und Interviews. Moldzio & Partner bettet den Übungsablauf stets in einen unternehmensrelevanten, themenorientierten Kontext ein. Ein konkretes Projektthema kann dabei häufig in der weiteren Ausgestaltung ein Teil der realen Maßnahmenplanung sein.

Ein einzelnes Development Center kann der individuellen Erkennung von Potenzialen einer kleinen Gruppe von Mitarbeitern des Kundenunternehmens dienen (z.B. sechs bis acht). Durch regelmäßig stattfindende Veranstaltungen können mit Hilfe standardisierter DC die Potenzialträger im Unternehmen darüber hinaus systematisch identifiziert werden, sodass Verknüpfungen zum Talent-Management bzw. zur Nachfolgeplanung hergestellt werden können.

Durch eine strukturierte Berichterstattung und transparente Feedbackprozesse werden den Kandidaten im Unternehmen Ziele und Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt, wodurch die Basis für eine konkrete Personalentwicklung geschaffen und gleichzeitig zur Mitarbeiterbindung beigetragen wird.

180°-, 270°- oder 360°-Analysen

Die Einschätzung von Potenzialen eigener Mitarbeiter ist für Führungskräfte oft sehr schwierig, da der direkte Kontakt in wechselnden Arbeitssituationen nicht immer gegeben ist. Häufig ist eine objektive Beurteilung der Mitarbeiterpotenziale durch lange Zusammenarbeiten beeinträchtigt.

Um dieser Problematik zu begegnen, ist die Einschätzung eines bestimmten Kandidaten durch höher (Vorgesetzter) und niedriger (Mitarbeiter) gestellte Positionsinhaber sowie von Vertretern derselben bzw. ähnlicher Positionen (Kollegen) häufig eine geeignete Lösung. Diese Vorgehensweise wird jeweils um die Selbsteinschätzung des Kandidaten ergänzt. Je nach Umfang der eingebundenen Gruppen wird das Vorgehen als 180°-, 270°- bzw. 360°-Analyse bezeichnet.

Gelegentlich eignen sich standardisierte Fragebogenverfahren zum Einsatz im Rahmen von 180°-, 270°- und 360°-Analysen. Überwiegend werden für die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Kunden Instrumente oder zumindest Teile von Moldzio & Partner neu entwickelt. Diese werden vor ihrem Praxiseinsatz häufig in kleinen Validierungsstudien überprüft und gegebenenfalls justiert, um die entsprechenden Gütekriterien gewährleisten zu können.

Team- oder Führungskräfte-Audit

Verschiedene Fragestellungen in Unternehmen können ein Audit (z.T. auch „Review“ genannt) erfordern, bei dem die Moderations-Kompetenz von Moldzio & Partner erforderlich ist und eine externe Perspektive benötigt wird.

Ein Audit wird häufig im Workshop-Charakter durchgeführt und dient inhaltlich der Entwicklung von Strategien, Strukturen, Prozessen und Anforderungen im Arbeitsteam – sowohl auf Mitarbeiter- als auch auf Führungsebene. Begleitend zum inhaltlichen Arbeiten an unternehmensrelevanten Themen wird durch die Beobachtung und Beurteilung der beteiligten Teammitglieder oder Führungskräfte im Arbeitsprozess die eigentliche Potenzialerkennung betrieben. Eine klare Auftragsdefinition sowie eine hohe Transparenz des Verfahrens sind dabei zwingende Voraussetzungen für ein zielführendes diagnostisches Vorgehen.